Schwarzauges Schergen
Inhalt PDF Drucken

O.R.I.O.N. Space Opera Band 5

Auf zu einem neuen Abenteuer mit meiner Freundin Pali und ihrem finsteren Freund Lorn. Diesmal geht es um den ersten Kontakt mit einer Alienrasse, die auf einer primitiven Entwicklungsstufe dahinvegetiert. Also nichts, was in irgend einer Form gefährlich sein könnte ...

Allerdings ist stellt der Besuch für mehrere Mitglieder der Crew und vielleicht für die gesamte Menschheit eine Zäsur dar. Und am Ende muss Lorn wiedereinmal feststellen, dass es tatsächlich viel über jemanden aussagt, was er zu einer Schießerei mitbringt.

SCHWARZAUGES SCHERGEN ist der fünfte Teil der von mir gemeinsam mit Alisha Bionda herausgegebenen Serie O.R.I.O.N. Space Opera.

Die Hardcoverausgabe des Romans ist unter der

ISBN: 978-3-95810-008-4

in jeder Buchhandlung für 14,90 € erhältlich. Das eBook kostet 4,99 €. Wenn Sie nicht extra zum Bücherkauf aus dem Haus gehen wollen, können Sie den Roman über die folgenden Links auch ganz bequem online ordern:

 

 
Klappentext PDF Drucken

Tote Götter sind so lange nette Forschungsobjekte, bis ihre lebendigen Verehrer auftauchen.

Die Eos feiert ihren ersten Kontakt mit einer primitiven Alienkultur. Endlich kann es zu jenem würdevollen Moment kommen, auf den sich jeder Raumfahrer in den letzten siebenhundert Jahren vorbereitet hat. Auch die Aliens scheinen ganz aus dem Häuschen zu sein. Worum es auf ihrer Willkommensparty geht, ist jedoch unklar.
Andererseits – was kann schon passieren, wenn der modernste Kreuzer der Raumflotte auf ein paar Wilde trifft. Nichts, oder?
… Oder?

 

Weitere Informationen zum Buch und Aktuelles zur Serie finden Sie auf der Verlagshomepage.

 
Pressestimmen PDF Drucken

Gudio Krain hält sich nicht lange mit Vorreden auf, er wirft die Besatzung der Eos sofort ins Abenteuer. Unterschiedliche Handlungsorte werden jeweils aus Sicht einiger Besatzungsmitglieder in schnellem Wechsel besucht. Cody Callahan spielt mal wieder eher eine Nebenrolle. Im Mittelpunkt steht eindeutig wieder Lorn Chambers mit seinem Harem und seinem integrierten Kampfcomputer. Seine Zwiegespräche mit der Maschine, aber auch sein hochkompliziertes Verhältnis zu "seinen" Frauen unterhalten köstlich. Auch die Illustrationen von Shikomo sind wieder ein Augenschmaus.

O.R.I.O.N. - Space Opera geht weiter seinen unverwechselbaren Weg. Beim bisherigen Hauptautoren Guido Krain bedeutet das eine Verquickung von Science Fiction und Fantasy. Damit hebt sich die Serie von allen anderen derzeit erscheinenden Konkurrenzprodukten ab.

Uwe Weiher (Zauberspiegel)

 

Mit »Schwarzauges Schergen« beweist Guido Krain erneut, dass er Humor, Erotik, Action und Science-Fiction auf hochgradig amüsante und unterhaltsame Weise zu kombinieren vermag. Mit diesem Mix könnte sich »O.R.I.O.N. Space Opera« eine festen Platz im Herzen der SF-Fans erobern.

Ralf Steinberg (Fantasyguide.de)