Die Augen des Panthers sind erschienen PDF Drucken E-Mail

Nachdem der Oldigor-Verlag das Zeitliche gesegnet hat, ist mein Roman "Die Augen des Panthers" ja kurz vom Buchmarkt verschwunden. Jetzt hat Leas Geschichte eine neue Heimat beim Arunya-Verlag gefunden. Besonders erfreulich: Es ist ein schnuckliges kleines Hardcover mit bösem Blick und farbigen Innengrafiken geworden.

 

Klappentext:

Es gibt schreckliche Bilder, die man nie wieder aus dem Kopf bekommt. Was aber kann so schrecklich sein, dass jemand ein uraltes Gemälde mit grünem Lack überschüttet, das Kunstwerk mitsamt Goldrahmen in den besten Tresor seiner Zeit legt, diesen zuschweißt und dann im Fundament seines Hauses einbetoniert? Über ein Jahrhundert später stellt sich die Hamburger Kunstszene die gleiche Frage. Der geheimnisvolle Kellerfund wird zum Lebensinhalt von Lea, einer ebenso gefragten wie schüchternen Restauratorin, die das uralte Gemälde mit unendlicher Geduld von der grünen Schicht befreit. Sie stößt auf ein uraltes Geheimnis, das ihr Leben für immer verändern und vielleicht sogar beenden wird.

 

Mal einen Blick riskieren?

Alle Infos gibt es auf meiner Seite zum Buch.