Rezension von Patricia Merkel - Literra.info PDF Drucken

Die erste Rezension von "Masken der Sinnlichkeit" ist auf dem Literaturportal "Literra" erschienen und wurde von Patricia Merkel verfasst. Da der Text wegen einer darin enthaltenen Inhaltsangabe sehr ausführlich ist, möchte ich an dieser Stelle nur ein paar Zitate wiedergeben:

 

"Mit dem alsbald folgenden Ortswechsel bekommen die Ereignisse historisches Flair. Die Dekadenz am Hofe Carl Eugens kennt keine Grenzen. Rauschende Feste, Jagdgesellschaften und prekäre Spielarten der Lüste halten Hofstaat und Leser bei Laune. Sitte und Moral nehmen hierbei untergeordnete Rollen ein. Der Autor wahrt dennoch gebührend Distanz, um die Szenen anregend und geschmackvoll zu halten."

 

"Ein weiterer Höhepunkt der Geschichte wird mit der Ankunft in Venedig erreicht.
Zwischen Oktober und Mai frönen Einwohner wie Besucher dem unvergleichlichen Karneval. Ein imposantes Spektakel, das sowohl der Handlung gerecht wird als auch den Leser mit bildgewaltigen Eindrücken empfängt. Wer Venedig bereits bereist hat, spürt bei Guido Krains Worten sogleich die untrügliche Magie der Serenissima."

 

"Mit dem Finale beschreitet Guido Krain schlussendlich uneingeschränkt mystische Pfade und überrascht noch einmal mit interessanten Wendungen in inhaltlicher sowie erotischer Hinsicht."

 

"Fazit: Ein unscheinbares Bauernmädchen birgt so manches Geheimnis - sie lernt, sie lebt, sie liebt. Und die Liebe geht mitunter verworrene Pfade ...
Guido Krains MASKEN DER SINNLICHKEIT bieten eine angenehme Kombination aus Historie, Gesellschaft, Erotik und Mystik."