"Leckerli für alle Freunde der Kurzgeschichte" PDF Drucken

Im Zauberspiegel ist eine Rezension zu der von Alisha Bionda herausgegebenen Anthologie "ANIMALS WORLD" erschienen, zu der ich die Titelstory beitragen konnte. Mich persönlich hat natürlich besonders gefreut, dass meine Geschichte so gut ankam:

"Meine persönlichen Favoriten sind "Frauenbewegung" von Florian Hilleberg, in dem es um Jagd und Liebeswerben einer Spinne geht, "Rudis Rudel" von Andreas Flögel, eine ironische Geschichte aus Sicht eines Hundes, und natürlich Guido Krains Novelle "Animals' World", im Grunde eine Kriminalgeschichte um einen geheimnisvollen Mord."

 

Doch Rezensent Uwe Weiher zeigt sich allgemein von der Vielseitigkeit des Bandes beeindruckt und zieht ein sehr positives Fazit:

"Inhaltlich ist Animals' World ein bunter Strauß sehr unterschiedlicher Geschichten. Es gibt einen Schuss SF und viele "tierische" Einsichten. Im Grunde ist für jeden Leser etwas dabei. Kurzum wieder ein vergnügliches Leckerli für alle Freunde der Kurzgeschichte und ein Beleg dafür, dass Alisha Bionda eine experimentierfreudige Herausgeberin ist, die sich nicht auf ihren Lorbeeren ausruht."

 

Die komplette Rezension ist direkt im Zauberspiegel nachzu lesen. Alles zur Anthologie habe ich auch auf meiner Seite zum Buch zusammengestellt.

 
Der brennende Rabe im Zauberspiegel PDF Drucken

Nach den Bestnoten vom Fantasyguide und Phantastik-News findet nun auch der Zauberspiegel lobende Worte für meinem jüngsten Roman DER BRENNENDE RABE. Rezensent Uwe Weiher findet:

 

"Bisher liefert O.R.I.O.N. genau das, was man dem Leser versprochen hat: Space Opera. Guido Krain hat einen spannenden, gut lesbaren Roman mit einer deutlichen Prise Humor vorgelegt."

 

Ich freue mich sehr über so viel positives Echo. Die komplette Rezension ist im Zauberspiegel erschienen. Alle Infos zum Roman sind auf meiner Seite zum Buch erschienen. Alles  zur Serie finden Sie auf der O.R.I.O.N.-Seite des Verlags.

 
Brenzlig PDF Drucken

Auf Phantastik-News erschien eine Rezension meines Romans DER BRENNENDE RABE, der zugleich den zweiten Band der SF-Serie "O.R.I.O.N. Space-Opera" darstellt. Rezensent Carsten Kuhr bescheinigt dem Band in seinem Fazit das Ziel erreicht zu haben:

 

"SF, die geschickt klassische Motive mit neuen Entwicklungen und Protagonisten mischt und packend unterhält."

 

Die komplette Rezension finden Sie auf Phantastik-News.de. Alles zum Buch und zur Serie ist entweder gleich hier, auf meiner Homepage, oder auf den Seiten des Verlags zu finden.

 
Blutjung erschienen PDF Drucken

Endlich ist "BLUTJUNG -Der Vampir, der mich liebte" erschienen. Neben einer eBook-Version gibt es das gute Stück auch als edles Hardcover mit farbigen Innengrafiken. Es handelt sich wieder um eine Anthologie von Herausgeberin Alisha Bionda, die mir ganz besonders am Herzen liegt: Düster-erotische Vampirgeschichten aus der Feder namhafter Autoren.  Diesmal habe ich die Ehre, in Form einer längeren Novelle die Titelstory beizutragen. Worum es in meiner Geschichte geht? Vampire, sehr viel Erotik und eine gefährliche Art von Liebe. Hier ist der Teaser für die Story:

Liebe. Jeder glaubt sie zu kennen. Und doch gibt es kein so missbrauchtes Wort für dieses seltenste aller Gefühle. Wahre Liebe kümmert sich nicht um
Schönheit, Geschlecht oder Moral. Sie ist ein Naturgesetz und wen sie einmal im Griff hat, den lässt sie nie wieder los. Wer jemals wahre Liebe erlebte ist entweder glücklich oder trägt tiefe Narben auf der Seele, die er nie wieder los wird. Liebe ist eine gefährliche Göttin und ihre Schwester ist der Tod.

Unschuldige junge Mädchen sind ein besonderer Leckerbissen für die Geschöpfe der Nacht. Doch Gourmets haben es in diesen Zeiten lockerer Moral alles andere als leicht, junges unberührtes Blut zu kosten. Fast immer sind die dummen Dinger schon durch dutzende Hände gegangen, bevor sie in die kühlen Arme der Dunkelheit geraten. Unschuld ist so selten geworden, dass sie selbst tote Herzen in Wallung bringt. Und je älter ein Vampir ist, umso leichter schlägt er die mahnenden Worte seiner Eltern in den Wind, niemals mit dem
Essen zu spielen. Manche Fehler macht man eben nur einmal ...

Alle Infos gibt es wie immer auf meiner Seite zum Buch nachzulesen.

 
« StartZurück12345678910WeiterEnde »

Seite 9 von 46